Die Tempel von
Deir el-Bahari

>home<

 

Die sehr gut erhaltenen Bauwerke stammen aus zwei verschiedenen Dynastien. Als erster ließ Pharao Menuhotep II. (2046 - 1995 v. Chr.) seinen Totentempel auf der Westseite (leider nicht zu sehen, er steht links neben dem abgebildeten Tempel) errichten. Geweiht war der Tempel der Göttin Hathor.

Erst ca. 500 Jahre später kam die legendäre Königin Hatschepsut auf die Idee ihren Vorgänger zu übertreffen und ließ ebenfalls ihren Totentempel hier errichten (Abbildung).

 

 

Das Westgebirge in Theben galt als heiliger Ort der Göttin Hathor, sie galt also als Göttin des Westgebirges im Mittleren Reich. Hatschepsut ließ Hathor zur Verehrung eine kleine Kapelle errichten. (siehe Grundriss oberes Drittel Mitte)

Auf dem Grundriss kann man gut erkennen, dass auch Thutmosis III. (Sohn der Hatschepsut) einer der Bauherren war. Er ließ hinter den beiden Tempeln ein kleineres Bauwerk errichten, welches allerdings nicht mehr gut erhalten ist. (Auf Bild oben Mitte)

In seinen späteren Regierungsjahren ließ er die Namen seiner Mutter von ihre Statuen und auch Bauten entfernen, Thutmosis III. wollte so die Erinnerung an die einst umstrittene Herrschaft Hatschepsut´s auslöschen.

Faszinierende Bauweise haben die Architekten hier an den Tag gelegt, eine Ähnlichkeit gegenüber den anderen Tempeln der Kultur ist nicht unbedingt feststellbar. Alleine die Rampen die die einzelnen Terrassen miteinander verbinden sind herausragend.

Allerdings wurde der Tempel immer wieder restauriert, die erneuerten Stücke wurden auch farblich nicht den alten angepasst um dies zu unterscheiden.

Diese Tempelanlage war schon oftmals Kulisse für Spielfilme und ist wohl daher auch sehr bekannt geworden. Die einmalige Optik vor allem des Hatschepsut-Tempels wurde genauestens geplant von den besten Architekten seiner Zeit und in nur 15 Jahren Bauzeit fertig gestellt.

Leider gab es hier aber auch 1999 einen Terror-Anschlag bei dem ca. 60 Touristen ums Leben kamen. Die bewaffneten Terroristen kamen aus den Bergen und schossen los...