Pyramiden von Gise
und
der Sphinx

>home<

 

Die drei Pyramiden von Gize/Gisa/Geseh...

 Die erste Pyramide (auf Foto unten) entstand ca. 2570 v. Chr. und ist die größte der drei Bauwerke. (Fotos rechts, ganz rechts)

Sie hatte eine Größe von 146,60 Meter, heute allerdings ist sie nur noch 137,5 Meter  hoch nachdem im Laufe der Zeit 9 Meter abgebrochen waren. Sie galt bis ins 19. Jahrhundert als das größte Bauwerk der Welt. Sie wurde erbaut durch Cheops (siehe Choeps 2589 - 2566 v. Chr.)

 

 

Die zweite Pyramide entstand durch seinen Sohn Chafre (Chephren 2558 - 2532 v. Chr.). Der Erscheinung her mag sie größer sein als die seines Vaters, aber sie steht lediglich auf höherem Baugrund, sie ist mit ihren 136,4 Metern tatsächlich 10,20 Niedriger als die Cheopspyramide. (siehe auch Chephren)

 

 

Obwohl die Pyramide des Cheops schon ihre Spitze verloren hat ist die des Chephren immer noch rund einen Meter kleiner als die seines Vaters. 

<< Der Sphinx gehört übrigens zu dieser Pyramide, ODER?????

 

 

 

 

Die dritte Pyramide entstand durch Menkaure (Mykerinos 2532 - 2504 v. Chr.) Mit ihren 70 Metern ist sie die Kleinste der Dreien. Man stellt allerdings eine nachträgliche Ausdehnung fest, ursprünglich sollten es nur 30 Meter sein. 

Geplant war ein Eingang in Bodenhöhe auf der Nordseite, dieser wurde jedoch nach der Erweiterung der Pyramide zugemauert.

 

 

Der Sphinx von Gize gibt viele Geheimnisse auf. Jeder kennt ihn, jeder weiß wo er zu sehen ist, aber weiß jemand auch von welcher Pharao ihn erschaffen ließ? Darüber streiten sich die Ägyptologen bis heute.

Der Erbauer des 75,5 m langen und gut 20 m hohen Mischwesens aus Löwe und Mensch wird eigentlich als "Chephren" benannt, da er ja auch einige hundert Meter vor der Pyramide des Chephren aus einem Feld heraus gearbeitet wurde.

Dennoch sprechen einige Fakten dagegen, als Erschaffer des Sphinx wird auch Cheops, der Vater des Chephren benannt.

 Dafür spricht z. B.: Das Design des Kopfes, gegenüber der Statuen des Chephrens weist große Unterschiede auf, zum einen ist das Gesicht rundlich gearbeitet, die Augenbrauenwülste springen kräftig hervor, die Augen selber sind sehr groß und weit aufgerissen. Das sind typische Kriterien für die Darstellung der Köpfe aus der Cheops-Zeit.

Entscheidend ist auch der fehlende Bart, er könnte jedoch im Laufe der Zeit abgefallen sein, am Kinn sind allerdings keinerlei Ansätze zu erkennen, somit wäre auch diese Theorie enthoben. 

Die Cheops-Elfenbein-Statue- übrigens die Einzige erhaltene bisher gefundene Statue des Cheops- hat keinen Götterbart. Dagegen tragen alle Anderen der folgenden Könige der 4. Dynastie, Djedefre, Chephren und Menkaure einen zeremoniellen Götterbart in Relief und Plastik.

Somit deuten eigentlich alle Fakten darauf hin das der Sphinx eine authentische Schöpfung des Cheops ist. Bewiesen werden kann dies wohl leider nie, da bisher kein schriftliches Zeugnis gefunden wurde, welches einen der drei Könige als Schöpfer nennt.

 

... aber wie alt sind die Pyramiden und der Sphinx wirklich?

Mit Hilfe einer Computersimulation des Sternenhimmels im Altertum wurde nachgewiesen, dass der Beginn des präzessionalen Zyklus des Orion auf das Jahr 10500 v. Chr. fällt. Der Computer zeigte auch, dass am Tag der Frühjahrs- Tagundnachtgleiche im Jahr 10500 v. Chr. der Sphinx genau auf das Sternbild "Löwe" ausgerichtet war. Exakt zur gleichen Zeit entsprachen auch die drei großen Pyramiden präzise den Sternen des Oriongürtels. Erwähnenswert ist, dass solch ein Zusammenspiel zwischen Erde und Himmel erst wieder 2100 zu sehen sein wird.

 

Interessant ist auch, dass Forscher durch die Erosion und Verwitterung des Sphinx und seiner Umfriedung festgestellt haben, das dessen Entstehung tatsächlich auf 10500 v. Chr. zurückzuführen wäre. Weiterhin sind sie der Meinung, das das Fundament des Sphinx eine Kammer unterirdisch behütet- dies streitet die Regierung allerdings ab.