Nilkreuzfahrt 2006

>home<

 

Wer hat noch nicht von Urlaub geträumt, vor allem wenn es hier permanent regnet oder stürmt – da ist eine Nilkreuzfahrt natürlich genau das Richtige, schließlich gibt es in Ägypten so etwas wie eine „Wettergarantie“.

Kaum empfehlenswert sind für diesen Trip allerdings die Sommermonate, da es dort sehr heiß ist und auf dem Nil von Mücken nur so wimmelt.

 Ich habe meinen 30. Geburtstag auf so einem Nildampfer verbracht und das war toll!

Nun aber zum wesentlichen Teil, wer Interesse hat an einem Ägyptentrip und dort Urlaub sowie kulturelle Infos sammeln will, dem würde ich vorschlagen eine Nilkreuzfahrt zu machen, und anschließend noch eine Woche Badeurlaub in einem schönen Hotel in Hurghada anzuhängen um die Eindrücke zu verarbeiten. Die Kreuzfahrt mit ihren vielen Besichtigungen artet mehr in Stress aus als in Urlaub, schließlich möchte man ja auch alles sehen, deshalb würde ich anschließend am Hotelpool in Hurghada die gesehenen Eindrücke, befreit von zu Hause, auf mich einwirken lassen.

In der Zeit zwischen November und Februar wenn´s dort ein wenig kühler ist als im Sommer ist dafür die beste Zeit, für uns Nordlichter jedenfalls ;-)

Unser Veranstalter:

 

Dienstag 28.11.2006: (Mein 30. Geburtstag...) Flug von Hannover über Nürnberg nach Luxor, kurze Busfahrt zum Schiff, in welchem wir anschließend eingecheckt haben. Nachdem wir unsere Kabinen bezogen hatten und uns frisch gemacht haben, ging es nach oben zum Begrüßungs- und Informationsgespräch. Zum Abendessen bekam ich eine Geburtstagstorte vom Personal und ein Ständchen. Den Abend ließen wir an Deck bei einem Glas Wein ausklingen.

 

Mittwoch 29.11.2006: Ausflug mit dem Bus nach Theben-West zum Rampentempel von Königin Hatschepsut, zum Tal der Könige und zu den Memnons-Kolossen.

 

Donnerstag 30.11.2006: Mit dem Bus zum Luxortempel und anschließend weiter zum Karnaktempel. Nach dem Mittagessen legte das Schiff ab und steuerte Flußaufwärts Richtung Esna.

 

Freitag 01.12.2006: Morgens besuchten wir dann den Tempel von Esna und fuhren schließlich weiter Flußaufwärts und kamen nachmittags am Tempel von Edfu an.

 

Samstag 02.12.2006: Das Schiff legte ab und fuhr weiter Richtung Assuan, am Kom Ombo Tempel hielten wir vormittags. Nach dem Essen ging es weiter nach Assuan, wo wir abends ankamen.

Sonntag 03.12.2006: Ausflug mit dem Bus zu dem Asswan-Steinbruch, um den Unvollendeten Obelisken zu sehen, dann gings mit dem Motorboot weiter zum Inseltempel Philae. Zum Abschluss des Tages fuhren wir mit dem Bus auf den Assuan-Staudamm.

 

Montag 04.12.2006: Morgens um 3:00 Uhr klingelte der Wecker und los ging es mit dem Bus-Convoy und Militärgeleit 280 km durch die Sahara zum Ramses-Tempel Abu Simbel. Während der Fahrt konnten wir den Sonnenaufgang inmitten der Wüste bestaunen, auf dem Rückweg an gleicher Stelle war eine riesige Fata Morgana zu sehen.

Dienstag 05.12.2006: Transfer zum Flughafen zum Weiterflug nach Kairo, nach Hurghada oder nach Hause (wie in unserem Fall nach Hause...)

Auf jeden Fall lohnt sich der Stress, denn die Schiffe und die Ausflüge sind klasse. Deutsch sprechende Reiseführer sind selbstverständlich. Für das leibliche Wohl an Board ist jederzeit gesorgt, empfehlenswert ist eine Buchung mit "all inclusive", da die Getränke an Board, vor allem die Alkoholischen, sehr teuer sind!


Viel Spaß nun beim Buchen der nächsten Reise!