Verwaltung & Justiz

>home<

 

 

  Die Verwaltung in Ägypten war gut strukturiert, hier erläutere ich einige Zweige in groben Richtungen damit man einen kleinen Eindruck bekommen kann.

Der König:

Das Königsdogma charakterisiert den König als Inhaber eines göttlichen Amtes. Er war Stellvertreter des Königsgottes Horus auf Erden. Der Pharao allein besaß die legislative Macht in der absoluten Monarchie Ägyptens. Gesetze und Dekrete wurden nur von ihm erlassen. Auch die Entscheidung zwischen Krieg und Frieden lag ausschließlich bei ihm.

 

Das Wesirat:

Die exekutive Gewalt des Landes lag in den Händen des Wesirs. Er war der oberste Beamte im "Staat" der letztendlich die Aufgaben eines "Premierministers", so im Alten und Mittleren Reich. Im Neuen Reich wurde dann das Wesirat geteilt- ein unterägyptischer Wesir und ein oberägyptischer Wesir. Jeder von ihnen war unabhängig voneinander für sein eigenes Gebiet verantwortlich. Nach der Eroberung Nubien kam ein Vizekönig hinzu der unabhängig vom Wesir verwaltete.

 

Das Gerichtswesen:

Die uns heute geläufige Trennung von Exekutive und Judikative war dem ägyptischen Denken fremd. In Ägypten bildeten Verwaltung und Justiz eine Einheit. Es gab keine Amtsbezeichnung für den Richter, im Neuen Reich sind nur Richterkollegien bekannt, die als "kenbet" bezeichnet wurden. In der sogenannten kenbet saßen hohe Staatsbeamte unter dem Vorsitz des Wesirs. Die meisten Fälle die dort entschieden wurden betrafen z.B. Besitzansprüche von Grund und Boden oder Grabräuberprozesse. Im Neuen Reich bürgerte sich die Verstümmelung der Verurteilten ein: ihnen wurden Mund, Nase oder Ohren abgeschnitten.

 

Das Beamtentum:

Abgesehen vom König und seiner Familie, seinem Hofstaat und seiner persönlichen Dienerschaft kann die ägyptische Gesellschaft in Verwalter und Verwaltete aufgeteilt werden. Der Masse der Bevölkerung stand ein Heer von Beamten gegenüber. Ägypten kannte keine Trennung von Staat und Kirche, somit waren auch Tempel Staatinstitutionen. Sie waren auch nicht nur Stätten des Kultes, sondern auch Wirtschaftsanlagen über einen Teil der Produktionsmittel im Lande, landwirtschaftliche Flächen, Leute und Produktionsmittel für die Weiterverarbeitung von Rohmaterialien verfügten. Grundvoraussetzungen für die Beamten waren dass Lesen, Schreiben und Rechnen.